Kontakt mit der AHRHOFF GmbH

Rapsextraktionsschrot, der Enzymkomplex „Z“

sorgt für höchste Futtereffizienz und Leistung

Der Enzymkomplex „Z“ verbessert die Verdauung der Nährstoffe in faserreichen Futtermitteln wie Rapsschrot, Sonnenblumenschrot sowie aus Randschichten von Getreide, Mais, Sojaschrot, Weizenschlempe und weiteren Nebenprodukten. Ergebnis: die erhöhte Faserverdauung verbessert die Energiedichte der Rationen um ca. 0,3 MJ ME.

Versuche mit Enzymkomplex „Z“ und Rapsschrot als einzige Proteinquelle in der Mast

zeigten: höhere Futteraufnahme, deutlich bessere Tageszunahmen,
sehr gute Futterverwertung (Energieausnutzung verbessert)
bei Sauen: höhere Milchleistung, höhere Futteraufnahme,
geringere Rückenspeckdicke-Verluste
Ferkelaufzucht ab 10 kg LG: höhere Futteraufnahme, gesteigerte Tageszunahmen,
bessere Futterverwertung

Mit Segawean® Enzymkomplex „Z“ werden die Segawean®-Supplemente der 5er-Linie zur idealen Ergänzung der faserreichen Rapsrationen – kostengünstige und hocheffiziente Rationen für alle Schweine ab ca. 10 kg Lebendgewicht!


Einsatz von Raps in der Schweinefütterung

Besondere Bedingungen beim Einsatz von Rapsschrot in der Schweinefütterung:

  • faserreich
  • weniger Rohprotein als Sojaschrot
  • schlechter verdaulich als Sojaschrot
  • weniger Lysin, mehr Methionin und Threonin im Vergleich zu Sojaschrot

Rapsschrot in der Praxis:

  • Tragende Sauen zeigen geringeren Futterbedarf, sehr gute Kondition und optimale Haut- sowie Klauenfunktion.
  • Säugende Sauen benötigen nicht nur den Enzymkomplex „Z“, sondern zusätzlich Aromen für optimale Futteraufnahme bei reiner Rapsergänzung. Dann zeigen die Sauen sehr hohe Milch- und Fruchtbarkeitsleistungen.
  • Ferkel ab 10-12 kg LG wachsen hervorragend mit Rapsmischungen, auch Ferkel brauchen den Enzymkomplex „Z“ plus Aroma aus den Segawean®-Supplementen.
  • Mastschweine zeigen verbesserte Zunahmen von bis zu 100 g in der Mast beim Einsatz von Segawean® F A5 Z-Mischungen ganz ohne Soja.