Kontakt mit der AHRHOFF GmbH

AHRHOFF-Konzept für den Laktationsstart & die Laktation 
- Fitte Kühe, Höchstleistung und hohe Persistenz -

Ziel: 65% Grundfutter
Futterkosten senken, Milchleistung steigern, Effizienz erhöhen

Das oberste Ziel der Milchviehfütterung ist die Gesunderhaltung des Pansens. Daraus resultieren gesunde, leistungsfähige Kühe. Grundlage dafür ist eine hohe Futteraufnahme während der gesamten Laktation und auch während der Trockenstehzeit.

Dabei ist das Ziel die Grundfutterleistung zu maximieren. Ziel ist ein GF-KF-Verhältnis von 65:35 in der Leistungsspitze um den 60.-70. Laktationstag. Dies kann nur erreicht werden, wenn die Grundfutter von bester Qualität sind und die Rationen in Struktur, Nährstoffdichte und Mineralisierung/ Vitaminierung optimal gestaltet sind. Denn alle diese Faktoren beeinflussen direkt die Pansenflora und -motorik und damit die Leistungsbereitschaft und Gesundheit. 


Das „100-Tage-Fenster“ (40 Tage vor bis 60 Tage nach der Kalbung)

Gerade die erweiterte Transitzeit (40 Tage Trockensteh- und 60 Tage Laktationszeit) erfordert neben der Fütterung Aufmerksamkeit in den Bereichen Kuhkomfort, Hitzestress, Belegdichte, Zugang zum Trog und Kalbeverlauf. Bei der Auswertung der Milchkontrolle sollten weniger als 5 % der Tiere bis zum 150. Laktationstag unter 23 kg Milch geben.

In der Fresh-Gruppe sollten die Tiere für 10 bis ca. 30 Tage (Färsen 40 Tage) verweilen. Besondere Vorsicht bei älteren Kühen. Bitte nicht in der Zeit 30.-50. Laktationstag umstallen. Erfolgt die Umstallung in dieser Phase, erreichen die Tiere nicht die Spitzenleistung, da die Neugruppierung in der Hochleistungsgruppe viel Stress verursacht. Die Tiere fressen zu wenig und erreichen dann nicht die volle Leistung.

Eine erhöhte Futteraufnahme in der Frühlaktation wird mit Browser® FRESH 50 Pro plus Clex® PP 616 erreicht. Dies sichert sowohl die Energie- als auch die Proteinversorgung für hohe Milch- und Fruchtbarkeitsleistung.