Kontakt mit der AHRHOFF GmbH

Wissenschaftliche Abteilung

Zertifikat F-E 2019Unsere wissenschaftliche Abteilung im AHRHOFF-Marketingbüro in Rellingen sorgt für einen ständigen Gedankenaustausch zwischen Praxis und Forschung – auch interdisziplinär.

Die Neu- und Weiterentwicklung der Landhauser Supplemente geschieht seit Firmengründung in enger Zusammenarbeit mit Universitäten, Fachhochschulen und wissenschaftlichen Instituten im In- und Ausland.

Ergebnisse aus einer Vielzahl von Bachelor-, Master- und Doktorarbeiten geben immer wieder neue Impulse für innovative Supplemente. So ist die Entwicklung nicht korrosiver, schmackhafter, betain- und säurehaltiger Flüssigsupplemente ein Beispiel praxisnaher Forschung.

Als eines von sehr wenigen Unternehmen unserer Branche ist die Qualität unserer Forschungs- und Entwicklungs-Arbeit vom TÜV SÜD im Rahmen
der ISO 9001:2008 zertifiziert.Forschung und Entwicklung 2016 web

Der Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft hat die AHRHOFF GmbH erst kürzlich mit dem Gütesiegel „Innovativ durch Forschung“ ausgezeichnet.

 

Ansprechpartner der wissenschaftlichen Abteilung:

 

Rabea Meyer (M.Sc. agr.)
Fachbereich Monogastrier

Tel.: 04101-80405-14
Fax: 04101-80405-29
eMail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

DSC 0012

Kerstin Vogt (M.Sc. agr.)
Fachbereich Wiederkäuer & Bioenergie

Tel.: 04101-80405-13
Fax: 04101-80405-29
eMail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Caro Hiestermann-2

 

Caroline Hiestermann (MSc. agr.)
Fachbereich Wiederkäuer & Bioenergie

Tel.: 04101-80405-0
Fax: 04101-80405-29
Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Salmonellenmonitoring – Verbesserung der Futter- und Wasserhygiene

mit Clex® blue drink

Clex® blue drink setzt seit Jahren neue Maßstäbe in der Verbesserung von Futter- und Wasserhygiene. Die deutlich höhere Futteraufnahme, günstigere Futterverwertung und der positive Einfluss auf Magerfleischanteile und Fruchtbarkeit standen im Fokus bei der Entwicklung der...

>>mehr Informationen

Mit ad lib.-Fütterung der säugenden Sauen Gewichts- und Rückenfettverlust

minimieren = Höchste Fruchtbarkeits- und Milchleistung

Moderne Sauen sind magerfleischreicher und haben wesentlich mehr Ferkel im Vergleich zu früheren Zuchten. Je mehr eine Sau frisst, desto mehr Milch wird sie geben und auf der anderen Seite desto weniger wird sie an Körpermasse verlieren. Dies bede...

>>mehr Informationen

AHRHOFF-Konzept Trockensteher- & Vorbereitungsfütterung

- höchste Einstiegsleistung durch optimale Vorbereitung

Die Fütterung in der Transit- und Freshphase umfasst den Zeitraum 6-8 Wochen vor und 4-6 Wochen nach der Kalbung. In dieser Phase sind Veränderungen der Körperkondition, Futteraufnahme, Pansen- und...

>>mehr Informationen